Neubau Spital Grabs

Der Abschluss der ersten Bauetappe ist ein wichtiger Meilenstein für das Spital Grabs und die Region. Mit dem neuen Spital wird die spitalmedizinische Grundversorgung auf höchstem Niveau für die nächsten Jahrzehnte sichergestellt.

Ob sich Alt-Kantonsrat Paravizin Hilty Gedanken darüber gemacht hat, wie lange es das Spital Grabs geben wird, als er 1896 mit seinem Testament die Grundlage für dieses Spital geschaffen hat? 113 Jahre nach der Eröffnung des Spitals blicken wir in eine optimistische Zukunft für das Spital Grabs, denn nach vier Jahren Bauzeit und einer deutlich längeren Planungsphase können wir endlich den ersten Bauabschnitt eröffnen.

Anlässlich der Eröffnung überwiegen Freude und Zufriedenheit, doch der Weg von der Planung bis zur Fertigstellung der ersten Bauetappe war ein langer und manchmal steiniger. Als nach dem 15-jährigen Baumoratorium 2006 endlich die Planung in Angriff genommen werden konnte, mussten viele Anforderungen berücksichtigt und nicht zuletzt ein enger Kostenrahmen eingehalten werden.

Flexible Gestaltung

Uns war bereits in der Planungsphase bewusst, dass wir für eine medizinische Zukunft planen, die wir in weiten Teilen noch gar nicht kennen. Man denke nur an die Themen ambulant vor stationär oder Lean Hospital, die in den letzten Jahren die Abläufe im Spital entscheidend beeinflusst und verändert haben. Auch der Spezialisierungstrend  in der Medizin und die Zunahme der schweren Fälle wegen der Intensivstation haben die Bedürfnisse in den letzten Jahren verändert.  Um so grösser ist die Bedeutung der flexiblen Gestaltung durch Architekt Beat Consoni, die es uns ermöglicht, das Haus in den kommenden Jahren und Jahrzehnten an die sich wandelnden Anforderungen anzupassen. Wir sind überzeugt, dass wir mit dem neuen Spital in Grabs für die Zukunft bestens gerüstet sind.

Mehr als nur ein Regionalspital
Grösse und Struktur des Spitals ermöglichen uns, weitaus mehr als nur die spitalmedizinische Grundversorgung anzubieten. Inzwischen ist das Spital Grabs das zweitgrösste Spital im Kanton St. Gallen nach dem Kantonsspital. Dank der engen Kooperation mit diesem verfügt das Spital Grabs beispielsweise über eine zertifizierte Schlaganfallstation und ein zertifiziertes Brustzentrum. Wir sind stolz, in Grabs nach dem Kantonsspital St. Gallen das grösste und bestausgestattete Spital im Kanton zu haben. Unserer Meinung nach kann sich das neue Spital sehen lassen. Beat Consoni hat mit seinem Entwurf einen funktionalen und gleichzeitig äusserst ansprechenden Spitalbau geschaffen. Dank der Hanglage und dem wunderschönen Blick über das Rheintal haben alle Patientenzimmer eine beeindruckende Aussicht. Diese speziellen Ein- und Ausblicke, sowie das helle Ambiente, ziehen sich durch das ganze Haus. 

Zeit, danke zu sagen
Unser Dank gilt allen Beteiligten, die viele Jahre lang unermüdlich daran gearbeitet haben, das neue Spital Grabs zu realisieren - seien es die Architekten, PlanerInnen und HandwerkerInnen, aber auch das Bauteam der SR RWS, die alle mit ihrem grossen Engagement massgeblich zum Gelingen des Bauprojektes beigetragen haben. Unser Dank gilt auch der Politik, ohne deren Commitment zum Spital Grabs der Neubau nicht möglich gewesen wäre. Auch der Bevölkerung des Kantons St. Gallen möchten wir danken, denn ohne Zustimmung zur Bauvorlage im November 2014 hätten wir den Bau des Spitals Grabs nicht umsetzen können. Ein ganz besonderer Dank gilt den PatientInnen. Wir freuen uns, dass sie sich hier im Spital Grabs gut aufgehoben fühlen und sind überzeugt, dass sie sich im neuen Spital fast wie zu Hause fühlen werden. Auch den Mitarbeitenden möchten wir danken, insbesondere für ihre Geduld während der langen Bauzeit.

 

Stefan Lichtensteiger
CEO SR RWS

Roland Rubin
Verwaltungsratspräsident Spitalanlagengesellschaft

 

Neubauzeitschrift Spital Grabs zum Download