• Patienten - Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland

Informationen von A-Z

Alkoholische Getränke

Diese können die Wirkung von Medikamenten verändern. Der Genuss alkoholischer Getränke soll deshalb nur mit dem Einverständnis Ihres Behandlungsteams erfolgen.

Andachtsraum

In unseren Spitälern befinden sich Andachtsräume, die Ihnen jederzeit offen stehen. Das Pflegepersonal ist gerne bereit, Sie in den Andachtsraum zu führen, wenn nötig mit Rollstuhl oder mit dem Bett. Aus Sicherheitsgründen ist es verboten, Kerzen anzuzünden.

Auskunft

Telefonische und direkte Auskünfte über Ihren Aufenthalt und Ihre Krankheit dürfen wir nur jenen Personen erteilen, die Sie uns als Bezugspersonen angegeben haben.

Aufpreis zusätzlicher Hotelkomfort und freie Arztwahl

Patientinnen und Patienten der allgemeinen Abteilung können im
Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten gegen Aufpreis entweder

  • in einem Einzel- oder Zweibettzimmer untergebracht werden
    (Albergo) oder
  • die Behandlung durch eine Kaderärztin oder einen Kaderarzt in
    Anspruch nehmen (Medico).


Die beiden Angebote können nicht kombiniert werden. Ein fixer Ausstattungsgrad (z.B. Nasszellen) kann in den Einzel- und Zweibettzimmern nicht in jedem Fall garantiert werden. Massgeblich ist lediglich die Anzahl Patientinnen oder Patienten, welche sich das Zimmer teilen.

Austrittsmanagement

Das Austrittsmanagement ist zuständig für die umfassende Planung und Organisation des Spitalaustrittes von PatientInnen. Sie gibt Ihnen und Ihren Angehörigen oder Bezugspersonen auch Auskunft zu Pflege- und / oder Betreuungsleistungen, die nach dem Spitalaufenthalt benötigt werden. Die Dienstleistungen umfassen auch Abklärungen im finanziellen Bereich und den Kontakt zu spitalexternen Diensten und Leistungserbringern.

Besuche

Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten sind herzlich willkommen. Bitte bedenken Sie, dass zu viele und zu lange Besuche für PatientInnen belastend sein können. BesucherInnen werden gebeten, auf die anderen PatientInnen Rücksicht zu nehmen sowie während pflegerischer und ärztlicher Tätigkeiten das Zimmer zu verlassen.

Besucheressen

Ihr Besuch kann sich selbstverständlich im Restaurant verpflegen. Wünschen Sie gemeinsam im Zimmer zu essen, wenden Sie sich bitte an die Pflege.

Blumen und Geschenke

Aus hygienischen Gründen bitten wir die BesucherInnen, nur Schnittblumen mitzubringen. Auf den Überwachungsstationen und der Intensivstation ist das Mitbringen von Blumen nicht gestattet.

Coiffeur, Maniküre, Pedicure

Wenn Sie während Ihres Spitalaufenthaltes einen Coiffeur oder eine Maniküre / Pediküre wünschen, können Sie dies über das Pflegepersonal arrangieren oder selbst einen Termin vereinbaren.

Datenschutz

Ihre Daten werden immer vertraulich behandelt und im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften gesammelt, bearbeitet und weitergegeben. Die einweisenden Stellen und Personen sowie Ihre behandelnden Ärztinnen / Ärzte erhalten administrative und medizinische Daten. Falls Sie dies nicht wünschen, bitten wir Sie, dies Ihren behandelnden Ärztinnen / Ärzten mitzuteilen.

Die involvierten Sozialversicherungen erhalten ebenfalls administrative und medizinische Daten. Sie haben die Möglichkeit, die Weitergabe der medizinischen Daten an den Vertrauensarzt der Krankenversicherung zu verlangen. Falls Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten, bitten wir Sie, dies Ihrer behandelnden Ärztin oder Ihrem behandelnden Arzt mitzuteilen.

Demenz/Delir/Depression

Im Frühjahr 2016 wurde in der SR RWS das Projekt Demenz/Delir/Depression ins Leben gerufen, um ein Konzept für die Früherkennung von Delir auszuarbeiten. Ab 1. Januar 2017 wird dieses Konzept umgesetzt, um Delirentstehungen zu verhindern oder den Verlauf von bereits bestehenden Delirs deutlich abzuschwächen. Dazu wird bei allen stationären Patienten über 65 Jahren, während fünf Tagen nach Eintritt bzw. während fünf Tagen nach einer Operation der sogenannte Monaterückwärtstest gemacht werden. (Der Patient muss die 12 Monate rückwärts aufzählen). Sobald der Patient ≥3 Punkte (3 Fehler) erreicht, kommt das Einschätzungsinstrument Delirium Observation Scale (DOS) zur Anwendung. Beide Instrumente werden durch das Pflegefachpersonal erhoben. Die Behandlungsabläufe basieren auf interdisziplinären Checklisten und standardisierten Medikamentenalgorithmen (Entzugsdelir und Nicht Entzugsdelir). Einheitliche und zeitnahe Massnahmen bzw. Verordnungen zur Therapie können somit gewährleistet werden.

Diabetesberatung

PatientInnen mit einer Diabeteserkrankung steht im Spital eine Diabetesberaterin zur Verfügung. Über Anmeldung und Öffnungszeiten gibt Ihnen Ihre zuständige Pflegefachperson gerne Auskunft.

Dokumentation

Wie jedes Spital führen wir Ihre Patientenakten nach gesetzlichen Vorschriften, welche streng überwacht werden. Sie haben das Recht, Einsicht in Ihre Patientenakte zu nehmen.

Dolmetscher / Dolmetscherin

Wenn Sie eine Dolmetscherin / einen Dolmetscher benötigen, erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer betreuenden Pflegeperson.

Ernährungsberatung

PatientInnen mit Übergewicht, Diabeteserkrankung, chronischen Darmkrankheiten sowie Leber- und Nierenkrankheiten steht im Spital eine Ernährungsberaterin zur Verfügung. Über Anmeldung und Termine gibt Ihnen Ihre zuständige Pflegefachperson gerne Auskunft. 

Essen

Neben der ärztlichen und pflegerischen Betreuung unterstützt eine gute Ernährung Ihr Wohlbefinden. Die Menüpläne für jeweils eine Woche erhalten Sie in Ihrem Zimmer. Sie haben die Möglichkeit, im Rahmen der ärztlich verordneten Kostform persönliche Wünsche anzubringen. Für BesucherInnen bieten wir im Restaurant ein reichhaltiges Verpflegungsangebot an.

Unsere Philosophie basiert auf einer Küche mit hochwertigen Frischprodukten, aus welchen Ihre Mahlzeiten täglich frisch zubereitet werden. Dabei achten wir auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Wir beziehen frische Milch, Eier und Obst aus ortsansässigen Betrieben mit integrierter Produktion. Bei Früchten, Gemüse und Salat orientieren wir uns mehrheitlich an den Jahreszeiten und kaufen diese aus der weiteren Umgebung ein. Auch unser Fleisch wird fast ausschliesslich aus einheimischen Betrieben angeliefert.
Wir achten speziell auf Fleisch aus artgerechter Haltung und frei von Antibiotika oder anderen Wachstumsförderern.

Fernsehen / Radio

In unseren Spitälern stehen PatientInnen-TV-Systeme mit Radio an allen Betten zur Verfügung. Für PatientInnen der allgemeinen Abteilung (exkl. Albergo) sind diese gebührenpflichtig und können über die Servicekarte bezahlt werden. Zudem gibt es öffentliche Fernsehgeräte, die kostenlos genutzt werden können. Bitte nehmen Sie bei der Benützung des Fernsehgerätes Rücksicht auf Ihre Mitpatientinnen und -patienten.

Gottesdienste

Im Spital finden während des Jahres immer wieder Gottesdienste statt. Die entsprechenden Termine werden in den einzelnen Stockwerken an der Informationswand ausgeschrieben.

IDEM – Im Dienste eines Menschen

Freiwillige HelferInnen ergänzen und unterstützen den Pflegedienst und tragen dazu bei, den Spitalalltag für PatientInnen angenehmer zu gestalten. Zum Aufgabenbereich zählen Besuche, Spaziergänge, Hilfe bei der Einnahme von Mahlzeiten und Begleitung zu Untersuchungen. Wenn Sie oder Ihre Angehörigen diesen Dienst in Anspruch nehmen möchten, melden Sie sich bitte beim Pflegepersonal.

Internet

Unsere Spitäler verfügen über gratis Internetzugang via Wireless
LAN. Kostenlose öffentliche Internetstationen finden Sie zudem an
folgenden Orten:

  • Spital Grabs: Vorraum des Spitalrestaurants
  • Spital Walenstadt: Aufenthaltsraum B023

Lesestoff

Aktuelle Zeitungen und Zeitschriften erhalten Sie beim Kioskständer im Restaurant. Eine kleine Auswahl an Büchern steht in unseren Spitälern zur Verfügung.

Lob und Kritik

Ihre Meinung ist uns sehr wichtig: Sie erhalten einen Fragebogen, mit dem Sie uns wertvolle Anregungen, Kritik und auch positive Erfahrungen nach dem Spitalaufenthalt mitteilen können. Ihre Bewertung sehen wir als Chance, unsere Leistungen stets zu verbessern.

Wenn es während Ihres Aufenthaltes Unstimmigkeiten gibt, stehen Ihnen unsere Mitarbeitenden gerne zur Verfügung. In besonders schwierigen Fällen wenden Sie sich bitte schriftlich an den Vorsitzenden der jeweiligen Spitalleitung.

Mobiltelefon

Aus Rücksicht auf MitpatientInnen sollte das Mobiltelefon während der Ruhezeiten und in der Nacht nicht verwendet werden. Bitte nehmen Sie generell im Spital Rücksicht auf Ihre MitpatientInnen bei der Verwendung Ihres Mobiltelefons.

Patientenverfügung

Mit einer Patientenverfügung oder einer Patientenvollmacht (Vorsorgeauftrag) sorgen Sie rechtzeitig dafür, dass in einer Situation, in der Sie Ihren Willen nicht mehr äussern können, Ihren Wünschen und Vorstellungen über diagnostische und therapeutische Massnahmen aus medizinischer und pflegerischer Sicht entsprochen wird. Die Entscheidungsgewalt über medizinische Massnahmen wird im neuen Erwachsenenschutzrecht bei urteilsunfähigen und volljährigen PatientInnen auf Nahestehende verlagert. Liegt in dieser Situation eine Patientenverfügung oder eine Patientenvollmacht vor, gelten diese bei volljährigen PatientInnen an erster Stelle.

Im Rahmen des Aufnahmegesprächs werden Sie nach der Patientenverfügung und einer allfälligen Stellvertreterregelung gefragt. Falls Sie bereits im Besitz einer Patientenverfügung oder -vollmacht sind, bitten wir Sie, diese mitzubringen und Ihrer Ärztin / Ihrem Arzt auszuhändigen oder bekannt zu geben, wo sie aufbewahrt wird.

Formulare Patientenverfügung

Rauchen

Rauchen ist im ganzen Spital und auch in den Toiletten strengstens verboten. An jedem Spitalstandort sind Fumoirs vorhanden.

  • Spital Altstätten: Eingang B (gedeckter Aussenbereich),
    Geschoss C (geheizter Raucherraum mit TV)
  • Spital Grabs: Aufenthaltsraum auf der Station M2
  • Spital Walenstadt: Erdgeschoss Terrasse des Aufenthaltsraums
    B023

Rechnung

Die Rechnung wird in der Regel direkt Ihrer Versicherung zugestellt. Auf Wunsch erhalten Sie gerne eine kostenlose Rechnungskopie. Bitte wenden Sie sich zu diesem Zweck an die Patientenadministration (T +41 71 775 81 06, pata@remove-this.srrws.ch) oder an die Rezeption in einem unserer Spitäler. Falls Sie Fragen zur Rechnungsstellung haben, wenden Sie sich bitte ebenfalls an die Patientenadministration.

Rechte und Pflichten

In der Spitalorganisationsverordnung und im Gesundheitsgesetz des Kantons St. Gallen sind die Rechte und Pflichten der PatientInnen ausführlich festgehalten. Sie können diese Reglemente jederzeit bei uns einsehen. Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre «Rechte und Pflichten», die Sie mit dem Aufgebot erhalten
haben.

Restaurant

Jeder Spitalstandort verfügt über ein Restaurant, in dem Sie ein grosses Angebot an Speisen und Snacks vorfinden. Wir bitten Sie um entsprechende Kleidung (Morgenmantel / Trainingsanzug) beim Restaurantbesuch.

Unsere Restaurants sind auf Selbstbedienung ausgerichtet. Bei Bedarf sind Ihnen unsere Mitarbeitenden jederzeit gerne behilflich. Es besteht kein Konsumzwang.

Wir bitten um Verständnis, dass das Restaurant über Mittag für BesucherInnen und Mitarbeitende reserviert ist.

Spital Altstätten:

  • Montag bis Freitag 08.30 bis 19.30 Uhr
  • Samstag, Sonn- und Feiertage 09.30 bis 16.30 Uhr


Spital Grabs:

Haus 2 Untergeschoss

  • Montag bis Freitag 07.00 bis 20.00 Uhr
  • Samstag 08.00 bis 18.00 Uhr
  • Sonn- und Feiertage 09.00 bis 18.00 Uhr


Spital Walenstadt:

Untergeschoss Haus B

  • Montag bis Freitag 07.30 bis 19.30 Uhr
  • Samstag, Sonn- und Feiertage 07.30 bis 18.00 Uhr


Unsere Restaurants sind Nichtraucherzonen.

Für den nächtlichen Durst oder den kleinen Hunger finden Sie an allen drei Standorten Getränke- und Speiseautomaten mit Münzeinwurf.

Seelsorge

Die Seelsorge steht den PatientInnen in allen Spitälern zur Verfügung. Wenn Sie einen Besuch wünschen, melden Sie dies bitte beim Pflegepersonal.

Spitex - Spitalexterne Dienste

Wenn Sie nach dem Spitalaufenthalt Pflege oder Unterstützung zu Hause benötigen, hilft Ihnen die Austrittsplanung, den entsprechenden Dienst zu organisieren.

Telefon

Sie erreichen unsere Spitäler über folgende zentrale Telefonnummern:

  • Spital Altstätten: +41 71 757 44 11
  • Spital Grabs: +41 81 772 51 11
  • Spital Walenstadt: +41 81 736 11 11


Ihre Angehörigen und Bekannten können Sie direkt über die beim Eintritt erhaltene Telefonnummer erreichen, sofern Sie Ihre Servicekarte am Telefon beim Bett  ingesteckt haben. Über Ihre persönliche Nummer sind Sie tagsüber erreichbar. In der Nacht werden die Telefonanrufe an die Rezeption umgeleitet und nur in Notfällen zu Ihnen verbunden.

Telefonkabinen

In den Spitälern Altstätten und Walenstadt gibt es öffentliche Telefonkabinen. Von diesen Sprechstellen können Sie mit der normalen Telecom-Taxcard, mit Kreditkarten oder mit CHF- bzw. Euro-Münzen telefonieren.

  • Spital Altstätten: Eingang C, bei der Rezeption
  • Spital Walenstadt: Erdgeschoss, gegenüber den Personenliften

Tarife und Spitalkosten

Die Tarife sind in der Taxordnung, im Taxtarif resp. im Pauschalpreisreglement für Selbstzahler festgelegt.
Wir empfehlen Ihnen, sich frühzeitig bei Ihren Versicherungen über die versicherten Leistungen zu orientieren. Gerne steht Ihnen unsere Patientenadministration beratend zur Seite (T +41 71 775 81 06 oder pata@remove-this.srrws.ch).

Verhalten im Brandfall

Zu Ihrer Sicherheit verfügen unsere Spitäler über eine automatische Brandschutzanlage und gut gekennzeichnete Fluchtwege. Bitte befolgen Sie im Brandfall die Anweisungen des Spitalpersonals und der Feuerwehr.

Verpflegungs- und Getränkeautomaten

Sie finden diese an folgenden Standorten

  • Spital Altstätten: Eingang C, bei der Rezeption
  • Spital Grabs: Vorraum des Restaurants im Untergeschoss
  • Spital Walenstadt: Erdgeschoss, Aufenthaltsraum B023

W-LAN

PatientInnen und BesucherInnen können privat auf das öffentliche WLAN zugreifen. Der Dienst wird in Zusammenarbeit mit der Swisscom angeboten und ist für die BenutzerInnen kostenlos. Es gelten die privaten Vertragsbedingungen zwischen Benutzerin und Swisscom. Es gibt zwei verschiedene Zugriffsmöglichkeiten:

ZUGRIFF ÜBER «SWISSCOM AUTO LOGIN»
Für Swisscom Mobile-AbonnentInnen (Abo inklusive Data-Volumen) erfolgt der Login automatisch ohne PIN und Passwort. Das abonnierte Datenvolumen der Swisscom wird nicht belastet.

ZUGRIFF ÜBER «SWISSCOM»
Für alle anderen BenutzerInnen: Mit dem WLAN Swisscom verbinden, anschliessend Internet-Browser aufrufen und Mobilnummer eintragen. Anschliessend wird ein Passwort/PIN via SMS an die
angegebene Mobile Nummer gesendet. Passwort/PIN eingeben und die WLAN-Verbindung wird aufgebaut. Sobald die Verbindungaufgebaut ist, erscheint ein neues Fenster mit den Informationen
zur Verbindung und Berechtigungsdauer. Bitte dieses Fenster nicht schliessen, ansonsten können Sie sich anschliessend nicht mehr abmelden. Über den Button «Jetzt abmelden» kann die Verbindung beendet werden.

NUTZUNG W-LAN AUF EINEM TABLETT
In diesem Falle muss die Authentifizierung über das Mobiltelefon erfolgen. Auf dem iPad / Tablet wird dann die Nummer des Mobiltelefons und die SMS, welche diesem zugestellt worden ist, verwendet. Es kann immer nur ein Gerät pro Mobilnummer angemeldet sein. Support erhalten Sie bei der Swisscom Hotline T 0900 333 22 1, kostenlos ab Schweizer Festnetz.

Würde und Respekt

Der Schutz Ihrer Würde ist uns sehr wichtig. Körperliche, verbale und psychische Übergriffe werden nicht toleriert. Das gilt für PatientInnen, Mitarbeitende und Besuchende gleichermassen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Religion. Körperliche Kontakte zwischen Behandelnden und PatientInnen sind im Spitalalltag unumgänglich und wichtig, um eine patientengerechte Versorgung zu gewährleisten. Sollten Sie während Ihres Spitalaufenthaltes unerwünschte, zu Behandlungszwecken nicht notwendige Kontakte oder Annäherungen erfahren, bitten wir Sie, uns dies umgehend zu melden.

Im Verdachtsfall stehen Ihnen Manuela Ortner (T +41 71 775 81 08)
und Roland Rubin (T +41 71 775 81 04) zur Verfügung. Oder Sie sprechen mit einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter Ihres Vertrauens. Für schriftliche Meldungen benutzen Sie bitte das Patientenfeedbackformular

Zahlungsverbindungen und Zahlungen aus dem Ausland

Für Zahlungen in der Schweiz:
Swiss Post - PostFinance
Nordring 8, CH-3030 Bern
Konto 90-831-8
SWIFT/BIC: POFICHBEXXX
IBAN: CH39 0900 0000 9000 0831 8

Für Zahlungen aus dem Ausland:
St.Galler Kantonalbank, CH-8880 Walenstadt
Konto 28 10 340.538-03
BC: 78128
SWIFT/BIC: KBSG CH 22
IBAN: CH78 0078 1281 0340 5380 3 

Zimmer

Da sich die Aufnahme nach der medizinischen Dringlichkeit richtet, bitten wir um Verständnis, dass es vorkommen kann, dass in der gewünschten Behandlungsklasse kein Zimmer frei ist. Wir sind bemüht, Ihnen so rasch wie möglich ein Zimmer in der entsprechenden Behandlungsklasse zur Verfügung zu stellen.

Kontakt

Spital Altstätten Rezeption
F.-Marolanistrasse 6
CH-9450 Altstätten
T +41 71 757 4411
F +41 71 757 5607
E-Mail

Spital Grabs Rezeption
Spitalstrasse 44
CH-9472 Grabs
T +41 81 772 5111
T +41 81 772 5112
E-Mail

Spital Walenstadt Rezeption
Spitalstrasse 5
CH-8880 Walenstadt
T +41 81 736 1111
F +41 81 736 1444
E-Mail