Fragen zur Anästhesie

Wichtige Fragen rund um das Thema Anästhesie

Was ist Anästhesie?

Anästhesie bedeutet Empfindungslosigkeit oder Betäubung und damit, dass Sie ohne Schmerzen operiert werden können.

Frau Doktor / Herr Doktor, machen Sie morgen meine Narkose?

Aus organisatorischen Gründen kann es vorkommen, dass das Vorgespräch und die Anästhesie nicht von derselben Anästhesistin oder demselben Anästhesisten durchgeführt werden. Um sicherzustellen, dass bei Ihrer Operation alle wichtigen Informationen vorliegen, werden alle relevanten Punkte und Befunde auf dem Narkoseprotokoll eingetragen und beim Teamrapport besprochen.

Wer kümmert sich während der Narkose um mich?

Jede Narkose wird während der ganzen Dauer von einem Mitglied unseres Anästhesieteams überwacht.

Warum darf ich vor der Operation nichts mehr essen oder trinken?

Durch die Narkose sind neben dem Bewusstsein und dem Schmerzempfinden auch die Schutzreflexe ausgeschaltet, z. B. Husten- und Schluckreflexe. Deshalb besteht die Gefahr, dass Mageninhalt in den Rachen gelangt und eingeatmet wird, was zu einer schweren Lungenentzündung führen kann. Damit das Risiko dafür so gering wie möglich ist, sollte der Magen leer sein. Weitere Hinweise dazu finden Sie bei den Verhaltensregeln vor der Operation.

Wie schnell wirkt die Allgemeinanästhesie?

Nachdem Ihnen das Narkosemedikament über eine Infusion verabreicht wurde, schlafen Sie innerhalb einer Minute sanft ein.

Wache ich während der Operation auf?

Ein gut ausgebildetes und aufmerksames Anästhesie-Team, gekoppelt mit dem Einsatz der neuesten Technologie, ist die beste Voraussetzung, um dies zu verhindern. Dennoch kann man solche Fälle nie völlig ausschliessen. Bei Fragen diesbezüglich – auch nach der Operation – wenden Sie sich bitte an Ihre Anästhesistin / Ihren Anästhesisten.

Werde ich nach der Operation starke Schmerzen haben?

Es ist uns wichtig, dass Sie nach der Operation möglichst keine Schmerzen haben. Deshalb wird die richtige Schmerztherapie bereits im Vorgespräch geklärt.

Kann es passieren, dass ich nicht mehr aufwache?

Narkosen sind so sicher wie nie zuvor, auch weil heute die Überwachungsmöglichkeiten der lebenswichtigen Funktionen deutlich besser sind und wir in einem hochqualifizierten Team von Ärzten/Innen und Pflegefachpersonen arbeiten. Dennoch können in seltenen Fällen Komplikationen auftreten, vor allem bei bestehenden Begleiterkrankungen oder anderen Risikofaktoren. Deshalb werden vor der Operation Untersuchungen zur Risikoabschätzung durchgeführt. Körperlich belastbare Patienten/Innen unterliegen ganz allgemein einem äusserst geringen Risiko.

Ist mir nach der Operation übel?

Übelkeit nach der Operation lässt sich nicht immer vermeiden. Wenn Sie bei einer früheren Operation schon einmal Übelkeit erleben mussten, teilen Sie das Ihrem Anästhesisten/Innen im Vorgespräch bitte mit, damit wir durch die Auswahl der Narkosemedikamente Ihr Risiko für postoperative Übelkeit möglichst gering halten können.

Reicht die örtliche Betäubung für die Zeit der Operation aus?

Die Art und die Dosierung der Medikamente wird an die jeweilige Operation angepasst. Dadurch stellen wir sicher, dass die Betäubung während der ganzen Operationszeit wirkt. Sollte es dennoch nötig sein, ist ein Übergang von der Regionalanästhesie zur Allgemeinanästhesie während der Operation jederzeit möglich.

Kontakt

Sekretariat Anästhesie
Spitalstrasse 44
CH-9472 Grabs
T +41 81 772 5651
E-Mail