Spitalseelsorge

Ein Aufenthalt im Spital ist für jeden Menschen eine ganz besondere Situation. Selbstverständlichkeiten des Alltagslebens geraten ins Wanken, Abhängigkeiten prägen den Spitalalltag. Unsicherheiten und Bangen treten an die Menschen heran. Alte Fragen und Erfahrungen aus der Lebensgeschichte drängen an die Oberfläche.

In dieser Situation stellen wir uns zunächst einmal als Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner zur Verfügung. Wir nehmen uns Zeit und geben den gewünschten Themen Raum. Patientinnen und Patienten erhalten die Möglichkeit, ihre Gefühle und Erfahrungen auszudrücken. Sie können im Gespräch ihre Situation klarer einordnen und ihre eigenen Ressourcen erkennen. Wir unterstützen sie darin, die Kraft ihrer eigenen Spiritualität zu entdecken und ihr Glaubensleben zu gestalten. In Krisensituationen erfahren sie und ihre Angehörigen Stütze und Begleitung. Die von der christlichen Tradition gepflegten Wege (Gebet, Segen, Sakramente und Rituale) können über das Gespräch hinaus wirken, es ergänzen und vertiefen.

Wir möchten durch unsere Begegnungen das Leben teilen und den gemeinsamen Glauben stärken. Freude und Hoffnung, Trauer und Angst gehören zum Weg, den Gott mit uns geht. Darin fühlen wir uns auch Menschen anderer Glaubensauffassungen und Religionen verbunden. Wir begegnen ihnen mit Offenheit, Sorgfalt und Respekt.

Unsere Dienste

Wir suchen von uns aus die Begegnung und das Gespräch mit den PatientInnen und ihren Angehörigen. Für Gespräche, Kriseninterventionen, Trauer- und Sterbebegleitung können wir gerufen werden. Spezifische religiöse Bedürfnisse wie Gebet, Schriftlesung, Beichte oder Krankensalbung werden an einen Priester oder das Heimatpfarramt weitergeleitet.

Wir sind zu bestimmten Zeiten im Spital, die durch Aushang auf den Stationen bekannt gemacht werden. In Notfällen oder für besondere Anliegen und Absprachen sind wir auch telefonisch erreichbar.

Wir nehmen auch gerne von Angehörigen den Wunsch nach einem Besuch entgegen; sei es, dass wir die PatientInnen ohne oder zusammen mit den Angehörigen besuchen. Wir wahren das Seelsorgegeheimnis.

An bestimmten, vorher angekündigten Tagen finden Gottesdienste in der Kapelle / Raum der Stille statt, zu dem alle Kranken, Angehörige, Pflegende und Menschen von ausserhalb herzlich eingeladen sind. Als Raum der Stille steht die Kapelle ganztags den PatientInnen und dem Personal sowie Besuchern zur Verfügung.