• Patienten - Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland

Behandlung auf der Intensivstation

Sie besuchen jemanden auf der Intensivstation der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland (SR RWS), der Ihnen nahe steht. Diese Situation ist für Sie sicher belastend, ungewohnt und neu, wofür wir grösstes Verständnis haben. In dieser anspruchsvollen Zeit möchten wir auch Sie als Angehörige begleiten und unterstützen.

Unterstützung für Angehörige

Das persönliche Gespräch mit den PatientInnen und Ihnen ist uns ein grosses Bedürfnis. Dabei gehen wir individuell auf Sie und unsere PatientInnen ein. Anteilnahme und Wertschätzung sind für uns Basis dieser Beziehungen. Bitte zögern Sie nicht, uns Fragen zu stellen und Ihre Bedürfnisse mitzuteilen. Wir sind gerne für Sie da.

Unsere Arbeit

Wir überwachen, behandeln und pflegen schwer kranke oder lebensbedrohlich verletzte Menschen rund um die Uhr. Dabei betreuen wir PatientInnen,

  • die wegen eines drohenden Organversagens engmaschig Überwachung benötigen.
  • bei denen ein oder mehrere Organsysteme bereits ausgefallen sind und die deshalb aufwändig behandelt werden müssen.


Dies geschieht entweder mit geeigneten medikamentösen Massnahmen oder mit apparativer Unterstützung, falls ein schwerer Funktionsausfall eines Organs vorliegt. Unser Ziel ist es stets, ein drohendes Organversagen zu vermeiden oder ein bereits bestehendes rückgängig zu machen.

Überwachung und Technik

Die Vielfalt an Technik und Bildschirmen auf der Intensivstation dient der Sicherheit der PatientInnen, denn damit werden die wichtigsten Körperfunktionen kontrolliert. Dazu gehören Monitore, die Herz und Kreislauf überwachen, Geräte, die Infusionen oder Medikamente kontrolliert abgeben, oder Atmung und Nierenfunktion unterstützen. Können PatientInnen mehrere Tage nicht essen, werden sie mit Infusionen oder einer Magensonde ernährt.

Behandlungsphilosophie

Im Behandlungsverlauf stellen sich anspruchsvolle und belastende Fragen zum medizinisch Machbaren. Wir stützen uns dabei immer auf den Patientenwillen. Ist dieser nicht bekannt, versuchen wir, den mutmasslichen Patientenwillen in Gesprächen mit Angehörigen zu ermitteln.

Intensivpflege

PatientInnen, die eine Intensivüberwachung oder -behandlung benötigen, erhalten eine spezielle Pflege. Die Intensivpflege ist eine hochspezialisierte Form von Pflege, die komplexe Patientenüberwachung und –versorgung mit Fürsorge und Respekt gewährleistet, konstant über 24 Stunden. Dabei berücksichtigt sie wenn möglich individuelle Bedürfnisse und Anliegen von PatientInnen und Angehörigen. Auf Wunsch gerne beziehen wir SIe in die Pflege ein.

Sterben auf der Intensivstation

Manchmal stösst auch die moderne Medizin an ihre Grenzen. Trifft dieser Fall ein, und es besteht nach bestem Wissen und Gewissen keine Hoffnung auf Zustandsverbesserung oder Heilung, verzichten wir aus Rücksichtnahme und Respekt gegenüber den PatientInnen auf weiterführende Massnahmen. In dieser Situation treten Linderung von Schmerzen und Angst sowie das grösstmögliche Wohlbefinden der PatienteInnen in den Vordergrund. Eine ganzheitliche Sterbebegleitung ist uns sehr wichtig. Selbstverständlich begleiten wir auch Sie als Angehörige in diesem Prozess.

Kontakt

Sekretariat Intensivstation
Spitalstrasse 44
CH-9472 Grabs
T +41 81 772 5681
E-Mail