Stationäre Behandlung auf der Schlaganfallstation

Nach der Akutbehandlung werden die PatientInnen auf der Schlaganfallstation die ersten Tage intensiv überwacht und betreut. Das Behandlungskonzept umfasst nach den Richtlinien der Schweizerischen Hirnschlaggesellschaft SHG eine auf Schlaganfall spezifizierte Pflege, eine Frühmobilisation durch die Physiotherapie, frühzeitige logopädische und ergotherapeutische Therapie.

Die Visiten finden ebenfalls interdisziplinär statt, um den PatientInnen eine Weiterbehandlung zu entwickeln, die an der Entstehung des Schlaganfalls orientiert ist. Die Behandlung auf einer Stroke Unit verringert die Sterblichkeit und die Schwere der verbleibenden Behinderung. Dies ist unabhängig von Alter, Geschlecht oder Schweregrad der anfänglichen Behinderung.

Schlaganfall-Therapien im Spital Grabs

  • Systemische Thrombolyse beim akuten Schlaganfall
  • «Bridging Therapie»: Beginn einer systemischen Thrombolyse im Spital Grabs und Transport des Patienten mit laufender Lyse ins KSSG zur Katheterintervention. Diese Therapie kommt vor allem bei Hauptstammverschlüssen der hirnzuführenden Gefässe zum Tragen.
  • Behandlung auf der Schlaganfallstation mit entsprechender Überwachung und interdisziplinärer Abklärung
  • Frührehabilitation (Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie)

Abklärungen im Spital Grabs

  • Bildgebung des Gehirns mittels Computertomographie oder Magnetresonanztomographie
  • Ultraschalluntersuchungen der extra- und intrakraniellen Hirngefässe
  • Ultraschalluntersuchungen des Herzens (TTE und TEE)
  • Langzeit-EKG
  • Messung der Hirnwellen (EEG) und andere neurophysiologische Untersuchungen wie evozierte Potentiale (EP) oder Neurographien
  • Schluck- und Sprachabklärungen
  • Sozialdienst zur Abklärung der weiteren Betreuung der PatientInnen

Nachbetreuung von SchlaganfallpatientInnen

Viele PatientInnen benötigen je nach Schweregrad ihres Schlaganfalls eine Rehabilitation im Anschluss an den Spitalaufenthalt. Diese wird so früh wie möglich, meistens bereits in der Akutphase des Schlaganfalls, geplant und zusammen mit den infrage kommenden Rehabilitationskliniken organisiert, damit ein reibungsloser Übertritt möglich ist.

Bei PatientInnen, die mit einer Lysetherapie behandelt wurden, wird aufgrund der Auflagen des Schlaganfallnetzes Ostschweiz eine Nachkontrolle in der Schlaganfallsprechstunde im Spital Grabs nach 3 und 12 Monaten durchgeführt.

Kontakt

Sekretariat Stroke Unit Spital Grabs
Spitalstrasse 44
CH-9472 Grabs
T +41 81 772 5204
F +41 81 772 5475
E-Mail