INFORMATIONEN ZUM CORONAVIRUS

Besuchsverbot in den Spitälern verlängert auf unbestimmte Zeit.

Informationen zu den Ausnahmeregelungen finden Sie hier.

In der gesamten SR RWS gilt Maskenpflicht.

Weitere Informationen zum Corona-Virus finden Sie hier.

Zuweiserinfo: Reduktion Weihnacht/Neujahr und Januar 2021 finden Sie hier. 

Kontakt

Spital Altstätten
+41 71 757 4411

Spital Grabs
+41 81 772 5111

Spital Walenstadt
+41 81 736 1111

23 März 2021

Geburtshilfe - eine Teamsache, Spital Grabs

Das Team der Frauenklinik des Spitals Grabs, unter der Leitung von Chefärztin PD Dr. med. Seraina Schmid, lädt Sie herzlich zum Geburtsinformationsabend für werdende Eltern ein.

27 April 2021

Geburtshilfe - eine Teamsache, Spital Grabs

Das Team der Frauenklinik des Spitals Grabs, unter der Leitung von Chefärztin PD Dr. med. Seraina Schmid, lädt Sie herzlich zum Geburtsinformationsabend für werdende Eltern ein.

11 Mai 2021

Geburtshilfe - eine Teamsache, Spital Grabs

Das Team der Frauenklinik des Spitals Grabs, unter der Leitung von Chefärztin PD Dr. med. Seraina Schmid, lädt Sie herzlich zum Geburtsinformationsabend für werdende Eltern ein.

Matthias Wieland wird per 1. Mai 2021 Leiter Innere Medizin im Spital Walenstadt. Er übernimmt die Funktion von Daniel Ribeiro, der das Spital Walenstadt Ende April verlässt.

Mit 1. Januar 2021 wurde das Leistungsangebot im Bereich Adipositas (Fettleibigkeit) in der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland (SR RWS) ausgeweitet. Neu können Eingriffe in der Adipositaschirurgie auch am Spital Grabs durchgeführt werden. Möglich wird dies durch die Kooperation der SR RWS mit dem Ostschweizer Adipositaszentrum am Kantonsspital St. Gallen. Vor kurzem wurde nun der erste chirurgische Eingriff im Rahmen dieser interdisziplinären Zusammenarbeit im Spital Grabs durchgeführt.

Die vier St.Galler Spitalverbunde präsentieren ihre Halbjahreszahlen: Das Gruppenergebnis beträgt minus 62.6 Mio. Franken. Mit 29'780 stationären Patientinnen und Patienten haben die St.Galler Spitäler 10.3% weniger stationäre Fälle behandelt als in der entsprechenden Vorjahresperiode.